Kostenvergleich

Energieeinsparung ist wichtig

Die Notwendigkeit, Energie einzusparen, ist unumstritten. Ständig wird durch neue Baugesetze, Normen und Verordnungen vorgeschrieben, die Gebäude energetisch immer dichter zu bauen. Die Folge davon ist, dass in der EnEV geschrieben steht:

“Zu errichtende Gebäude sind so auszuführen, dass der zum Zwecke der Gesundheit und Beheizung erforderliche Mindestluftwechsel sichergestellt ist.“

Im folgenden Kostenvergleich werden, auf ein Jahr bezogen, die Gesamtkosten für drei Systeme verglichen. Die Werte beziehen sich auf ein in der Praxis durchgeführten Projekt. Die einzelnen Systeme unterscheiden sich in den Anschaffungs- und Folgekosten.

  • System 1: Wohnung mit motorischer Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung
  • System 2: Wohnung mit Abluftanlage mit REGEL-air® „Plus“ Fensterlüftern
  • System 3: Wohnung mit REGEL-air® „Plus“ Fensterlüftern für freie Lüftung

In den Berechnungen sind folgende Faktoren berücksichtigt:

  • Anschaffungskosten
  • Kapitalkosten (Finanzierung über 20 Jahre)
  • Lüftungswärmeverluste
  • Kosten für Strom
  • Wartungskosten

Übersicht Gesamtkosten System 1
Wohnung mit motorischer Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung

Jährliche Gesamtkosten System 1                             592.00 €

Übersicht Gesamtkosten System 2
Wohnung mit Abluftanlagen und Zuluft über REGEL-air® „PLUS“ Fensterlüfter

Jährliche Gesamtkosten System 2                             311.00 €

Übersicht Gesamtkosten System 3
Wohnung mit REGEL-air® „PLUS“ als freie Lüftung (Quer- oder Schachtlüftung)

Jährliche Gesamtkosten System 3                             184.00 €

 

Parameter für Lüftungswärmeverluste

Lüftungswärmeverluste in EURO:
Für den nach DIN 1946-6 geforderten Luftvolumenstrom ergeben sich folgende Werte der einzelnen Systeme:

Lüftungswärmeverluste gesamt System 1

Lüftungswärmeverluste gesamt System 2

Lüftungswärmeverluste gesamt System 3


FAZIT

Es kann jederzeit nachgewiesen werden, dass der ermittelte Wärmegewinn bei einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung jährlich mit einem deutlich höheren Preis für die Anschaffungs- oder Kapitalkosten sowie Strom- und Wartungskosten erkauft werden muss.

592 €/a (System 1) : 311 € (System 2) = 1,9-facher Preis

592 €/a (System 1) : 184 € (System 3) = 3,2-facher Preis

Wo bleibt da die nachhaltige Wirtschaftlichkeit?

(Steigende Energiekosten und inflationsbedingte Kostenveränderungen wurden in diesen Berechnungen nicht berücksichtigt, da diesbezüglich Prognosen schwierig sind.)

Ein besonderer Zusatznutzen ist die Lufterwärmung im Fensterfalz beim REGEL-air® System. Langzeitmessungen an verschiedenen Objekten haben ergeben, dass bei niedrigen Außentemperaturen die frische und von außen in den Fensterfalz einströmende Luft über 10 °C vorerwärmt ins Rauminnere gelangt.

Dieser Effekt ist in den Berechnungen nicht mit berücksichtigt und trägt zu einer deutlich besseren Energiebilanz bei.

 

© 2017 • REGEL-air Becks GmbH & Co. KG   IMPRESSUM    HAFTUNGSAUSSCHLUSS

facebooktwittergoogleplusyoutube